Gefahrstoffschrank nach DIN

Schrank für brennbare Flüssigkeiten

Schränke, die natürlich belüftet werden, dürfen bei der Lagerung von brennbaren Flüssigkeiten der Gefahrklassen A I, A II und B nur verwendet werden, wenn sie die Forderungenan die Größenverhältnisse der Auffangwanne und die erforderliche Freifläche nach Abschnit t4.1 (6) der StawaR erfüllen. Auffangwannen im Sinne dieser Richtlinie sind nicht Auffangwannen in Regalen oder solche, die mit Seitenwänden, Türen und ggf. Dach fest verbunden sind. Auffangwannen müssen flüssigkeitsdicht sein.

Details des Schrankes

Belastungen aus Fahrzeugen (wie z.B. Gabelstaplern) sind vom Anwendungsbereich der Richtlinie ausgeschlossen.Alle müssen gegen die in den Behältern gelagerten Stoffe ausreichend beständig sein. Bestimmungen für die Auffangwanne 2.1 Anforderungen an die Teile. Auffangwannen dürfen keine Abläufe haben. 2.2 Herstellung und Kennzeichnung 2.2.1 Herstellung (1) Soweit nachstehend nichts anderes bestimmt ist, gilt DIN 18 800-7: 1983-05 einschließlich der Richtlinie zur Ausführung von Stahlbauten und Herstellung von Bauprodukten aus Stahl(Herstellungsrichtlinie) - Ausgabe Oktober 1998.

DIN_12925